Sonntag, 29. November 2015

Asiatische Zucchini-Möhren Nudeln


Zutaten für 2 Portionen:
300g Königsgarnelen
4 Zehen Knoblauch
1 Zwiebel
1 mittelgroße Zucchini
2 Möhren
3 EL Sojasoße
Saft einer Zitrone
1 EL Honig
frische Petersilie
Paprikapulver/Ingwer/Cayennepfeffer/Salz/Olivenöl


Zubereitung:
Knoblauch pressen und mit etwas Olivenöl erhitzen. geschälte Garnelen darin anbraten. Zwiebel würfeln, Zucchini und Möhren in dünne Streifen schneiden oder sie mit einer Reibe reiben. Garnelen aus der Pfanne nehmen und Zwiebeln in der gleichen Pfanne in dem verbliebendem Öl glasig werden lassen. Zucchini und Mörenstreifen dazugeben und andünsten. Sojasoße, Zitronensaft und Honig dazurühren und nach belieben würzen. Petersilie klein hacken und die Nudeln mit Petersilie und Garnelen garnieren.





Soufflés

Orangensoufflé
Zutaten für 6-7  Portionen:

50g Butter
50g Mehl
150ml frisch gepressten Orangensaft

Schale einer Orange50ml Milch
4 Eier
80g Zucker

Zubereitung:
Die Butter schmelzen und das Mehl einrühren. Den Orangensaft, Orangenschale und die Milch nach und nach unterrühren und das ganze vom Herd nehmen. Eier trennen und Eigelb in die Mischung rühren. Eiweiß zu steifen Schnee schlagen und dabei den Zucker langsam einrieseln lassen. Eischnee unter die Buttermasse heben. 7 Souffléförmchen einfetten und mit Zucker ausstreuen. Förmchen bis oben hin mit Teig füllen und ca. 15 Minuten backen (dabei den Ofen nicht öffnen).



Bananensoufflé
Zutaten für 6-7 Portionen:

40g Butter
50g Mehl
2 pürierte Bananen 
50ml Milch
4 Eier
20g Zucker
100g Schokolade

Zubereitung:
Die Butter schmelzen und das Mehl einrühren. Die Bananen und die Milch nach und nach unterrühren und das ganze vom Herd nehmen. Eier trennen und Eigelb in die Mischung rühren. Eiweiß zu steifen Schnee schlagen und dabei den Zucker langsam einrieseln lassen. Eischnee unter die Buttermasse heben. 7 Souffléförmchen einfetten und mit Zucker ausstreuen. Förmchen bis oben hin mit Teig füllen und ca. 15 Minuten backen (dabei den Ofen nicht öffnen). Schokolade schmelzen und über die Soufflés gießen.



Bacon, Apfel und Rosmarin Törtchen


Zutaten für 6 Törtchen:
100g Bacon
6 Blätter Filo, Yufka oder Blätterteig
1 Apfel
4 Eier
frischer Rosmarin
Zimt/Muskatnuss/Ingwer/Salz/Pfeffer


Zubereitung:

Ofen auf 190°C vorheizen. 6 kleine Formen ausbuttern und mit dem Filoteig auskleiden.
Apfel schälen, in kleine Stücke
schneiden und auf die Förmchen verteilen.
Eier verquirlen und mit Zimt, Muskat, Ingwer, Salz, Pfeffer und frischem Rosmarin würzen. Eiermischung auf die Äpfel gießen und die Törtchen für 20-25 Minuten backen.
Den Bacon in reichlich Öl knusprig werden lassen und mit den Törtchen servieren.





Orangen-Hähnchen

Zutaten für 2 Personen:
2 Hähnchenbrustfilets
1 Zwiebel
150ml Orangensaft (aus 3 Orangen)
Schale von einer Orange
3 EL Sojasoße
3 EL Honig
1 EL Sesamöl
1 1/2 EL Starke
Sesam
Ingwer/ Paprikapulver/Salz/Pfeffer/Olivenöl
1 Tasse Reis

Zutaten:
Die Zwiebeln schälen, fein würfeln und in etwas Olivenöl glasig anbraten. Hähnchenbrustfilets in Mundgerechte Stücke schneiden, salzen und Pfeffern und zu den Zwiebeln geben. 1 Tasse Reis mit 2 Tassen Wasser in einen Topf geben und 20 Minuten auf mittlerer Stufe garen, bis das Wasser verdunstet ist. Währenddessen Orangensaft, Orangenschale, Sojasoße, Honig, Selsamöl und stärke miteinander verrühren und mit frischem Ingwer, Paprikapulver und Salz abschmecken.Orangenmischung zu dem durchgebratenem Hühnchen geben und die Mischung andicken lassen. Sesam über das Orangen-Hähnchen geben und mit dem Reis servieren.


Freitag, 23. Oktober 2015

Lachsrisotto

Zutaten für 2 Personen:
Lachsrisotto:

1 Zwiebel
200g Risottoreis
 
100ml Weißwein
2 EL Zitronensaft
 
700ml Fischfond
1-2 EL Parmesan
50g gehackte Walnüsse

 250g Lachsfilet 
Salz/Pfeffer

Zitronen-Dill Curd:
2 Eigelbe
1 EL Zitronensaft
50ml Fischfond oder Weißwein
Salz/Pfeffer/Dillspitzen


Zubereitung: 
Für das Lachsrisotto:
Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten, bis sie glasig werden. Reis dazugeben und einige Minuten rösten. Reis mit Weißwein und Zitronensaft ablöschen und bei mittlerer bis niedriger Hitze einkochen lassen. Danach portionsweise der Fischfond zugeben, bis alles verbraucht ist. Dabei immer wieder umrühren.
Währenddessen das Lachsfilet salzen und Pfeffern und in etwas Olivenöl von beiden Seiten anbraten bis es in der Mitte noch glasig ist. Das Lachsfilet in kleine Stücke reißen und zusammen mit dem Parmesan und den gehackten Walnüsse in das fertige Risotto rühren. Zuletzt das Risotto mit Salz und Pfeffer würzen.
Für die Zitronen-Dill Curd:
Alle Zutaten über dem Wasserbad miteinander verrühren bis es andickt.

Donnerstag, 10. September 2015

Hähnchen im Pfannkuchenmantel

 Zutaten für 2 Portionen:
Pfannkuchen:
2 Eier
80g Mehl
1 TL Salz

50g Milch

Füllung:
2 Hähnchenbrustfilets
2 Zehen Knoblauch1 große Stange Lauch
150g Ricotta
2 Eier
Salz/Pfeffer/Paprikapulver

Pilzragout:
 

1 kleine Zwiebel
400g weiße und braune Champignons
100ml Sahne


Zubereitung:

Für die Pfannekuchen:
Eier in einer Schüssel verquirlen. Erst Mehl und Salz und danach Milch unterrühren.
Eine Pfanne erhitzen und zwei Pfannekuchen in etwas Öl ausbacken. Die Pfannkuchen bei Seite stellen.
Für die Füllung:
Hähnchenbrustfilets abtupfen und mit salz und Pfeffer einreiben. Eine Pfanne erhitzen. Etwas Olivenöl reingeben und die Knoblauchzehen herreinpressen. Hähnchenbrustfilets kurz anbraten (es sollte nicht ganz durchgegart sein) und beiseite stellen. Lauch waschen und klein schneiden. Lauch in der gleichen Pfanne weich garen (dazu noch etwas Wasser geben). Lauch in eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen. Ricotta und Eier unter den Lauch rühren und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.
Einen Pfannekuchen auf ein, mit Öl bestrichenem, Stück Alufolie legen. Die Hälfte der Lauchfüllung auf den Pfannekuchen streichen und ein gebratene Hähnchenbrustfilet in die Mitte des Pfannekuchens setzen. Das Hähnchen in den Pfannekuchen einwickeln und die Alufolie darumwickeln. Das gleiche mit dem zweiten Pfannekuchen und dem zweiten Hähnchen machen. Den Ofen auf 130°C und die Alufolie-Säckchen für 30 Minuten darin garen.
Für das Pilzragout:
Zwiebel würfeln und in etwas Olivenöl anbraten, bis sie glasig werden. Die Pilze in Scheiben schneiden, zu den Zwiebeln geben und andünsten. Sahne unterrühren und das ganze mit Salz und Pfeffer würzen.
Alufolie-Säckchen aus dem Ofen nehmen, auspacken und das Pfannekuchen-Säckchen in scheiben schneiden. Pfannekuchen mit Pilzragout servieren.





Dienstag, 8. September 2015

Schokoladenkugel mit Spezialeffekt

 Zutaten für 5 Portionen:
Schokoladenhalbkugeln:
15 Kekse (Butterkekse, Haferkekse...)
250g Zartbitter Kuvertüre

Füllung:
300g TK-Himbeeren
1 EL Stärke
100g Frischkäse
200g Quark
10g Zucker
Mark von einer halben Vanilleschote

Karamellsauce:
100g Zucker
2 EL Butter
100ml Sahne


Zubereitung:
 
Für die Schokoladenhalbkugeln:
Kuvertüre schmelzen und auf 10 kleine Halbkugelförmige Silikonförmchen verteilen. Schokolade mit einem Löffel an den Seiten verteilen, bis alles bedeckt ist. Frischhaltefolie auf eine leere Fläche legen und die Silikonformen falsch herum (also mit der Schokolade nach unten) darauf legen. Schokolade vollständig erhärten lassen. Vor dem rauslösen aus der Form noch einmal kurz in die Tiefkühltruhe legen (dann lassen dich die Schokoladenhalbkugeln besser aus der Form lösen).
Kekse in eine Plastiktüte geben und mit einem Nudelholz auf die Kekse einschlagen, bis verschieden große Kekskrümel entstehen. Kekskrümel auf 5 Schüsseln verteilen und in jede Schüssel eine Schokoladenhalbkugel legen.
Für die Füllung:
Himbeeren erhitzen bis sie aufgetaut sind. Etwas Wasser mit Stärke verrühren und in die Himbeeren rühren. Himbeeren aufkochen, bis sie eine Puddingartige Konsistenz bekommen und vom Herd nehmen. Frischkäse, Quark, Zucker und Vanillemark verrühren.
Himbeerpudding auf die Schokoladenhalbkugeln verteilen. Die Frischkäse-Creme darauf geben.
Einen Topf erhitzen und umdrehen. die übrig gebliebenen Schokoladenhalbkugeln kurz mit der offenen Seite an die Topfunterseite halten, damit die Ränder anschmelzen. Dann die Halbkugeln auf die schon gefüllten halbkugeln kleben, sodass Schokoladenkugeln entstehen. Kugeln mit etwas Goldpuder bestreuen.


Für die Karamellsauce:
Den Zucker in einem Topf oder einer Pfanne bei mitlerer Hitze schmelzen und goldbraun werden lassen. Butter dazugeben. Karamell vom Herd nehmen und Sahne nach und nach einrühren. Heißes Karamell auf die Schokoladenkugeln gießen und zusehen wie die Schokolade schmilzt.



Sonntag, 23. August 2015

Erdbeer- Minz Tartelettes

Zutaten für 6-8 Törtchen:
Mürbeteig: 
100g Butter
200g Mehl
 
3 EL Backkakaopulver 
50g Zucker
1 Ei
100g Schokoladen Raspeln

Minz-Sahne:
120g Sahne
20g Zucker
8-10 Blätter Minze
1 Blatt Gelantine

Schokoladen Knusper:
100g zartbitter Kuvertüre
Cornflakes

Erdbeerspiegel:
500g Erdbeeren
1 EL Zitronensaft
2 Blatt Gelantine

Zubereitung:
Für den Mürbeteig:

Den Backofen auf 200°C Ober- Unterhitze vorheizen. Alle Zutaten miteinander verkneten bis ein glatter Teig entsteht. Den Mürbeteig ausrollen und eingefettete und bemehlte Tartelette Förmchen damit auskleiden. Mit einer Gabel ein paar mal in den Teig stechen damit sich beim Backen keine Luftblasen bilden. Tartelettes für 10-12 Minuten backen.
Für die Minz-Sahne:
Gelantine in kaltem Wasser einweichen. Minze kleinhacken und mit 20g der Sahne aufkochen lassen. Gelantine ausdrücken und in der Sahne auflösen. Restliche Sahne mit Zucker schlagen und unter die Minz- Sahne Mischung heben. Minz-Sahne auf die Tartelettes- Förmchen verteilen.
Für das Schokoladen Knusper:
Kuvertüre über dem heißen Wasserbad schmelzen. Cornflakes in die flüssige Schokolade rühren, so das die Cornflakes vollständig bedeckt sind. Cornflakes auf die Minz-Sahne streuen.
Für den Erdbeerspiegel:
Gelantine in kaltem Wasser einweichen. 150g Erdbeeren mit dem Zitronensaft pürieren. Erdbeerepüree erhitzen und Gelantine darin auflösen. Erdbeerspiegel auf das Törtchen gießen und erhärten lassen. Restliche Erdbeeren halbieren und die Törtchen damit dekorieren.


Samstag, 1. August 2015

Cranberry-Johannisbeer Cookies

Zutaten für 10-12 Cookies:
150 g Butter (weich)
100 g braunen Zucker
1 Ei
200 g Mehl
1 Prise Backpulver
60g Cranberrys
200 g Johannisbeeren


Zubereitung:
Backofen auf 180 °C Umluft vorheitzen. Butter mit Zucker cremig rühren und das ei einrühren. Mehl und Backpulver portionsweise unterrühren. Cranberrys klein hacken und unter den Teig kneten. Johannisbeeren waschen und abzupfen. Aus dem Teig Kugeln formen und auf einem, mit Backpapier belegten Blech, platt drücken. Ein paar Johannisbeeren auf jeden Cookie legen und ein bisschen andrücken. Cookies für 12-15 Minuten backen.


Freitag, 10. Juli 2015

Erdbeer-Tiramisu


Zutaten:
500g Erdbeeren
500g Mascapone 
25g Zucker 
Abrieb einer halben Zitrone 
40 + 40 ml Amaretto
100 ml Milch 
2 geh. TL Kakao Drink (z.B. von ja) 
2 Packungen Löffelbiskuit
Kakaopulver zum Bestäuben  

Zubereitung:  
Quark, Mascarpone, 40ml Amaretto, Zitronenabrieb und Zucker vermischen.
In einer Tasse Milch mit dem Kakaopulver (nicht Kakao zum backen!) und den restlichen 40ml Amaretto vermischen.  
Dann die Löffelbiskuits auf dem Boden der Form auslegen und mit der Hälfte der Kakaomischung beträufeln. Nun kommt eine dünne Schicht Mascarponecreme auf die Löffebiskuits. 
Anschließend werden die Erdbeeren gewaschen, in Scheiben geschnitten und auf der Mascarponecreme verteilt. Die schönsten werden für die Deko beiseite gelegt. 
Dann kommt noch eine Schicht Löffelbiskuits auf die Erbeeren, die wieder mit dem Kakaogemisch beträufelt werden und darau folgt eine weitere Schicht Creme, die komplett aufgebraucht werden sollte. Zuletzt wird die Oberfläche mit Kakaopulver bestäubt und die Deko Erdbeeren werden oben draufgesetzt. 
Das ganze muss dann noch für mindestens 2 Stunden kühl gestellt werden. 




       

Dienstag, 7. Juli 2015

Lachshamburger

Zutaten für 4 Personen:
4 Kartoffeln
1 Ei
Salz/ Pfeffer
Öl/ Butter

500g Lachsfilets
2 EL Zitronensaft
Salz/ Pfeffer/ Oliveröl

1/2 Gurke
150g Creme fraîche
2 EL Zitronensaft

Salat (Feldsalat, Rucola...)


Zubereitung:
Die Kartoffeln schählen und mit einer Reibe grob reiben. Kartoffeln in ein Tuch geben und die Flüssigkeit herausdrücken. Kartoffeln mit Salz und Pfeffer würzen und das Ei einrühren.
Etwas Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen. Einen Esslöffel in das Öl geben und leicht andrücken und von beiden Seiten einige Minuten lang ausbacken bis es braun und knusprig wird. Auf diese Weise 8 Kartoffelrösti herstellen.
Lachsfilets abwaschen, abtupfen und in 8 kleine Stücke schneiden. Olivenöl erhitzen und Lachsfilets darin anbraten. Stücke Salzen und Pfeffern und mit Zitronensaft beträufeln.
Gurke schälen, mit einer Reibe grob reiben und das dabei entstandene Wasser ausdrücken. Creme fraîche und Zitronensaft zu der Gurke rühren und alles würzen.
Zusammenbau:
Auf ein Kartoffelrösti 2 Lachsstücke geben, etwas Gurkensalat darüber geben, Salat darauf verteilen und einen Kartoffelrösti oben drauf setzen.


Sonntag, 5. Juli 2015

Erdbeertörtchen mit Erdbeerkern

Zutaten:
Mandelbiskuit:
1 Ei
2 Eigelb
2 Eiweiß
60g Zucker
50g gemahlene Mandeln
45g Mehl

3 EL Erdbeermarmelade ohne Kerne

 
Erdbeerkern:
1 Blatt Gelatine
100g Erdbeeren
1 EL Puderzucker
1 EL Zitronensaft

Erdbeermousse:
4 Blatt Gelantine
3 Eier
300g Erdbeeren
50g Zucker
1 EL Zitronensaft
200g Sahne


Erbeerspiegel:
100g Erdbeeren
3 EL Erdbeermarmelade ohne Kerne
2 TL Stärke


Zubereitung:
Für den Mandelbiskuit:
Eiweiß mit der Hälfte des Zuckers steif schlagen. Ei und Eigelbe mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen und Mandeln und Mehl unterziehen. Eischnee ebenfalls unterheben. Ein Blech mit Backpapier belegen, die Marmelade in einen dünnen Spritzbeutel füllen und  schrägstreifen auf das Backpapier malen. Teig auf dem Backpapier verteilen und bei 190°C für 9 Minuten backen.
Für den Erdbeerkern:
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Erdbeeren mit Zucker und Zitronensaft pürieren. Die Gelatine ausdrücken und mit etwas Erdbeerpüree erhitzen bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Gelatine zu dem restlichen Püree rühren. Püree in kleine Förmchen geben (z.B. Pralinenförmchen) und einfrieren.
Für die Erdbeermousse:
Gelatine einweichen. Eier trennen und Eiweiß mit einer Priese Salz Steif schlagen. Eigelb mit Zucker schaumig rühren bis es hell wird. Erdbeeren mit Zitronensaft pürieren. Gelantine mit etwas Erdbeerpüree erhitzen bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Erdbeerpüree in die Eigelbmasse heben. Sahne steif schlagen und zusammen mit dem Eiweiß unter die Erdbeermasse heben.
Für den Zusammenbau:
Biskuitboden in Streifen schneiden, die in kleine Törtchenringe passen (bei mir sind es 19*3cm). Restlichen Biskuitteig auf die Böden der Törtchenringe verteilen. Törtchen halb mit Erdbeermousse auffüllen und den Erdbeerkern in die Mitte drücken. Restliche Erdbeermousse reinfüllen und glatt streichen. Türtchen etwa 2 Stunden kühlen oder einfrieren.
Für den Erdbeerspiegel:
Erdbeermarmelade erhitzen. 3 EL heißes Wasser mit Stärke verrühren und zu der Erdbeermarmeladen geben. Erhitzen bis es etwas andickt. Erdbeeren halbieren und die Törtchen damit dekorieren. Erdbeerspiegel darüber gießen. Törtchen noch etwas kühlen, aus den Förmchen lösen und servieren.

Schokoladen- Cassis Törtchen


Zutaten für 7-9 Törtchen:
Brownieboden:
100g Zartbitterkuvertüre
140g Butter
2 Eier
75g Mehl

Schokoladenmousse:
1 Blatt Gelatine
1 Ei
2 Eigelb
50g Zucker
100g Zartbitterkuvertüre
100g Sahne

Cassismousse:
230g Cassis Püree
4 Blatt Gelatine
2 Eigelb
50g Zucker
200g Sahne

150g schwarze Johannisbeeren
Creme de Cassis


Zubereitung:
Für den Brownieboden:
Schokolade mit der Butter über dem heißen Wasserbad schmelzen. Eier mit Zucker schaumig rühren. Abgekühlte Schokolade zusammen mit dem Mehl unter die Eimasse heben. Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech bei 175°C Umluft für 10-12 Minuten backen.
Für die Schokoladenmousse:
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Schokolade schmelzen und etwas abkühlen lassen. Sahne steif schlagen. Eier mit Zucker einige Minuten über dem Wasserbad aufschlagen bis es schaumig wird und  Gelatine darin auflösen. Schokolade und Sahne unter die Eimischung heben und alles kühlen.
Für die Cassismousse:
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Eigelb mit der Küchenmaschiene schaumig rühren. Wasser mit Zucker erhitzen bis es etwa 120°C erreicht hat. Den Zucker in einem dünnen Strahl unter ständigem rühren in die Eigelbmasse fließen lassen. Gelatine mit einem Esslöffel Cassis Püree erhitzen bis sich die Gelatine aufgelöst hat und unter das restliche Püree rühren. Sahne schlagen und zusammen mit dem Püree unter die Eigelbmasse heben.
Für den Zusammenbau:
Brownieboden halbieren und eine Hälfte in einen quadratischen Backrahmen legen. Schokoladenmousse darauf verteilen. Die Hälfte der schwarzen Johannisbeeren auf die Schokoladenmousse verteilen. Den anderen Brownieboden darauf legen. Restliche Johannisbeeren mit etwas Creme de Cassis pürieren und das Püree auf dem zweiten Brownieboden verstreichen. Cassismousse darauf geben und alles fest werden lassen.
Die Torte in Streifen schneiden und mit Johannisbeeren und Schokoladendekor dekorieren.

Samstag, 4. Juli 2015

Einfaches Erdbeersorbet

Zutaten:
500g Erdbeeren
2-3 EL Puderzucker
Saft 1/2 Zitrone


Zubereitung:

Erdbeeren mit Puderzucker, Zitronensaft und etwas Wasser (etwa 50-100ml) pürieren.
Eis in die Eismaschine geben bis es fest wird (etwa 70-80 Minuten) oder in die Gefriertruhe geben und alle 2 Stunden umrühren.



Mittwoch, 1. Juli 2015

Französisches Baguette

 Zutaten:
450g Weizenmehl
1/4 Würfel Hefe
1 1/2 TL Salz


Zubereitung:

150g Mehl mit Salz in eine Schüssel geben. Hefe in ca. 300ml warmen Wasser auflösen und zu dem Mehl geben. Alles gut verrühren und an einem kalten Ort 3-6 Stunden kühlen.
Danach das restliche Mehl hinzufügen und verkneten bis ein glatter Teig entsteht. Das ganze für 1-2 Stunden an einem warmen Ort aufgehen lassen. Den Teig halbieren und die Teighälften zu langen Reckteckigen Platten drücken. Die langen Enden nach innen schlagen und die Enden zusammendrücken. Die Baguettes etwas rollen, platt drücken und mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzten.
Abgedeckt nocheinmal 1 Stunde gehen lassen, bis der Teig doppelt so dick ist.
Den Backofen auf 230°C Ober-Unterhitze (200°C Umluft) vorheizen. Brote auf die Mittleren Schiene schieben. Dabei gelegentlich etwas Wasser in den Ofen Sprühen. Brote nach 10 Minuten herausnehmen und mit etwas Wasser bestreichen. Für weitere 5-10 Minuten backen. Brote herausnehmen und warm servieren.



Waldpilzrisotto

Zutaten für 5 Personen:
Waldpilzrisotto:

600g gemischte Pilze (Pfifferlinge, Austernpilze, Champignons...)
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
350g Risottoreis
150ml trockener Weißwein
800ml heiße Gemüsebrühe oder Pilzfond
100g Parmesan
Oliveröl
Salz/ Pfeffer/ Petersilie

Hähnchen:
3 Hähnchenbrustfilets
Salz/ Pfeffer/ Paprikapulver/ Knoblauch


Zubereitung:

Für das Waldpilzrisotto

Pilze waschen und klein schneiden. Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln in etwas Olivenöl glasig werden lassen und Knoblauch herein pressen. Risottoreis in die Panne geben und einige Minuten ohne Flüssigkeit andünsten bis der Reis glasig wird.
Weißwein und 1/4 der Brühe in den Reis geben und die Flüssigkeit bei niedriger Temperatur verdampfen lassen. Danach weitere Brühe zugeben bis die Brühe verbraucht ist (das dauert etwa 20 Minuten)
Währendessen die Pilze in Oliveröl scharf anbraten und den Parmesan klein schneiden.
Die Pilze und den Parmesan in das fertige Risotto rühren und das ganze mit Salz und Pfeffer würzen. Risotto mit Petersilie ganieren.
Für das Hähnchen:
Die Hähnchenbrustfilets abwaschen und trocken tupfen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und eine Knoblauchzehe hereinpressen oder etwas Knoblauchpulver hereingeben. Hähnchenbrustfilets mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver einreiben und in dem Olivenöl anbraten. Hähnchen in Scheiben schneiden und zusammen mit dem Risotto servieren.


Montag, 29. Juni 2015

Erdbeer Rechteck

Zutaten:
Biskuit:
7 Eier
100g Zucker
120g Mehl
60g Speisestärke
1/2 Päckchen Backpulver
100g Zartbitterschokolade
2 EL Kakaopulver
2 EL Milch

Deko:
75g Zartbitterschokolade
150g weiße Schokolade
250g Erdbeeren
40g Zucker

Quarkcreme:
250g Mascarpone
300g Quark
100g Zucker
Mark einer halben Vanilleschote
100g Sahne
3 Blätter Gelatine
4 EL Erdbeeremarmelade
1000g Erdbeeren



Zubereitung:
Für die Biskuitböden:
Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.Eier trennen und Eiweiß mit der Hälfte des Zuckers zu steifen Schnee schlagen. Eigelb mit dem restlichen Zucker einige Minuten aufschlagen. Danach 3 El heißes Wasser in die Eigelbmasse einrühren.
Mehl, Stärke und Backpulver sieben und zusammen mit dem Eischnee in die Eigelbmasse heben. Ein Backblech mit Backpapier belegen. 1/3 des Teiges abnehmen und auf der langen Hälfte des Backblechs verteilen. Teig für 10-12 Minuten backen.
Schokolade schmelzen und abkühlen lassen. Kakaopulver mit Milch vorsichtig unter den restlichen Teig heben. Abgekühlte Schokolade ebenfalls unterheben. Teig auf ein ganzes Backblech verteilen und ebenfalls 10-12 Minuten backen.
Für die Deko:
Dunkle Schokolade schmelzen und in einen Sprizbeutel mit einer sehr dünnen Spitze füllen. Mit der dunklen Schokolade ein Muster auf ein großes Backpapier malen. Die Schokolade komplett erhärten lassen. Weiße Schokolade schmelzen, etwas abkühlen lassen, über das Muster gießen und glatt streichen. Wieder erhärten lassen. Erdbeeren ohne Strunk halbieren und mit Zucker vermischen.
Für die Quarkcreme:
Gelatine 5 Minuten im kaltem Wasser einweichen. Mascarpone mit Zucker und Vanillemark glatt rühren. Quark mit einrühren. Gelatine ausdrücken und mit 1-2 EL der Quarkcreme in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. Das ganze wieder in die Quarkcreme rühren. Sahne schlagen und ebenfalls unterheben. 500g Erdbeeren in sehr kleine Stücke schneiden. Die Creme halbieren und in die eine Hälfte der Creme die Erdbeeren geben.
Für den Zusammenbau:
Den dunklen Biskuit halbieren, sodass 2 lange Rechtecke entstehen. Ein dunkles Rechteck auf eine Tortenplatte legen und mit 2 EL Marmelade einstreichen. Restliche 500g Erdbeeren in Scheiben schneiden und die Hälfte der Scheiben auf den Biskuitboden verteilen. Die Hälfte der Quarkcreme mit den Erdbeeren darauf geben. Das helle Biskuitboden Rechteck vorsichtig auf die Creme setzten. Mit dem hellen Boden genau so verfahren und wieder einen dunklen Boden darauf setzen. Das ganze etwa 1-2 Stunden kühlen.
Danach die Ränder des Rechtecks mit einen Scharfen Messer begradigten.
Die Torte mit der restlichen Quarkcreme ohne Erdbeeren einstreichen. Schokoladenplatten in Stücke brechen und an die Ränder der Torten setzen. Die Erdbeeren Abtropfen und die Erdbeeren auf die Torte setzen.

Sonntag, 28. Juni 2015

Johannisbeer Tartelettes

Zutaten für 12 Tartelettes:
Mürbeteig:
300g Mehl
200g weiche Butter
80g Zucker
1 Ei

Füllung:
1 Portion Johannisbeer- Curd
3 Eiweiß
100g Zucker


Zubereitung:
Für den Mürbeteig:
Alle Zutaten miteinander verkneten bis alles verbunden ist. Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Tartelettförmchen mit Butter einstreichen und mit Mehl bestäuben. Teig ausrollen und die Tartelettes damit auskleiden. Mit einer Gabel ein paar mal in den Teig stechen. Tartelettes backen bis sie braun werden (ca. 20-25 Minuten).
Für die Füllung:
Backofen auf 120°C herunterschalten (bei mir war es auf Bräunungsfunktion geschaltet). Etwa 1 EL Johannisbeer- Curd in jedes Tartelette geben und gut verstreichen. die Eiweiße mit dem Zucker ganz steiß schlagen. Eischnee in einen Spritzbeutel geben und rosenförmig auf die Tartelettes spritzen.
Tartelettes noch einmal für 10-20 Minuten backen, bis der Eischnee braun wird.
Wenn es nicht genug gebräunt ist kann man es noch mit dem Bunsenbrenner kurz abflämmen.

Johannisbeer- Curd

Zutaten für 2-3 Gläser:
500g rote Johannisbeeren
4-5 EL Holunderblütensirup
1 EL Zitronensaft
3 Eigelb
2 Eier
100g Butter

Zubereitung:
Johannisbeeren mit Holunderblütensirup auf mittlerer Hitze kochen bis sie weich werden.
 Danach die Johannisbeeren etwas abkühlen lassen und mit dem Zitronensaft pürieren.
Püree mit den Eiern über dem Wasserbad unter ständigem rühren erhitzen bis es andickt (das kann 15-20 Minuten dauern). Curd vom Wasserbad nehmen, Butter dazu geben und darin auflösen lassen. Curd noch warm in saubere, abgekochte Marmeladengläser füllen und verschließen.

In einem sauberen Glas hält sich das Curd etwa 1-2 Wochen.

Das Curd eigenet sich als Brotaufschrich, Törtchenfüllung oder zum so auslöffeln.


Freitag, 26. Juni 2015

Falafel Sandwich

Zutaten für 4 Portionen:
Falafel:
400g gegarte Kichererbsen aus der Dose (abgetropft)
4 Knoblauchzehen
1 kleine Zwiebel
3 EL Paniermehl oder ein Toastbrot
1/2 Bund Petersilie
1/4 Bund Koreader
ca. 3 EL Mehl
1 TL Backpulver
Salz/ Pfeffer/ Paprikapulver/ Kreuzkümmel
/ Zitronensaft
etwas Olivenöl

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch schälen und grob zerkleinern. Petersilie und Koreader waschen und die Blättchen abzupfen. Paniermehl/Toast Zwiebel, Knoblauch, Petersilie, Koreader und Kichererbsen mit dem Pürierstab pürieren.
Das Püree mit Kreuzkümmel, Paprikapulver, Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken und mit Mehl und Backpulver verkneten. Aus dem Teig walnussgroße Bällchen formen und etwas plattdrücken. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Falafel von beiden Seiten anbraten.


Fladen:
300g Mehl (nach Gefühl)
150ml Wasser
2 TL Salz
4 EL Olivenöl

Zubereitung:
Zutaten miteinander verkneten bis alles miteinander verbunden ist. Teig in 4 gleichgroße Kugeln rollen. Jede Kugel sehr dünn ausrollen damit ein Runder Fladen entsteht.
Fladen in einer heißen Pfanne ohne Fett von beiden Seiten backen und noch warm verwenden, dar sie sonst hart werden.

Füllung (nach Belieben) für die Fladen:
Tomaten
Gurken
Mais
Salat
Mozzarella
Paprika
Avocadocreme
Zaziki



Rhabarber- Aperol Torte

Zutaten:
Füllung:

1.5kg Rhabarber
Mark von 1 Vanilleschote
5 EL Aperol
100g Zucker

Teig & Streusel:

215g Butter
120g Rohrzucker
1 Ei
360g Mehl
2 TL Backpulver
100g gemahlene Mandeln

Garnitur:

2 EL Zucker
300g Sahne
2 Päckchen Vanillezucker
Erdbeeren zum verzieren

Zubereitung:

Für die Füllung:
Rhabarber putzen, waschen und bei Bedarf schälen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden. Vanille mit Aperol, Zucker und Rhabarber vermischen.
Abgedeckt im Kühlschrank über Nacht marinieren.

Für den Teig:
125g Butter mit 60g Zucker, Ei, 250g Mehl, Backpulver und 1 Prise Salz mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Boden einer Springform (26-28cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und den Rand mit etwas weicher Butter einstreichen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen.
Zwei drittel des Teiges auf dem Boden der Form verteilen und fest drücken. Den restlichen Teig zu einer Schlange rollen. Die Schlange an den Rand der Springform legen und nach oben fest drücken.
Rhabarber in einem Sieb abtropfen lassen, die Marinade auffangen. Rhabarber auf dem Teig verteilen.
Für die Streusel:

Restliche Butter in einem Topf schmelzen und mit dem restlichen Zucker, Mehl und Mandeln vermengen. Mit den Fingerspitzen Streusel formen und diese auf dem Rhabarber verteilen. Den Kuchen im heißen Ofen (Mitte, Umluft 160°) 50-60 Min. backen, herausnehmen, 5 Min. abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form und vom Backpapier lösen.

Für die Garnitur:
Die Marinade mit 2 EL Zucker aufkochen, zu ca. 2 EL Flüssigkeit einkochen und abkühlen lassen. Erdbeeren waschen, auf Küchenpapier abtropfen lassen, die Kelche dranlassen. Den Kuchen auf eine Tortenplatte legen. Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und auf den Kuchen streichen. Erdbeeren und die Sahne setzten. Marinade mit einem Löffel daraufträufeln.


Zu finden ist das Orginalrezept in Christina Richons "Tortenglück"

Freitag, 12. Juni 2015

Schokoladen- Mascarponecreme mit Erdbeeren


Zutaten für 8 Gläser:
Dunkle Creme:
1 Blatt Gelatine
2 Eier
50g Zucker
100g zartbitter Kuvertüre
125g Mascarpone

Helle Creme:
2 Blatt Gelatine
2 Eier
50g Zucker
125g Mascarpone

Erdbeerpüree:
600g Erdbeeren
Saft einer Limone
30g Puderzucker
frische Minze

Zubereitung:
Für die dunkle Creme:

Kuvertüre schmelzen und Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Eier trennen und Eiweiß mit Zucker steif schlagen.
Eigelbe mit 2 EL Wasser über dem heißem Wasserbad schaumig aufschlagen. Ausgedrückte Gelatine in der Eigelbmischung auflösen. Erst flüssige Kuvertüre, dann Mascarpone unterheben und die Mischung vom Herd nehmen. Den Eischnee in die etwas abgekühlte Creme heben.
Einige Gläser schräg stellen (ich habe sie schräg in einen Topf mit Mehl oder Zucker gedrückt).
Die dunkle Creme in die Gläser verteilen und für eine Stunde kühlen.
Für die helle Creme:
Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Eier trennen und Eiweiß mit Zucker steif schlagen.Eigelbe mit 2 EL Wasser über dem heißem Wasserbad schaumig aufschlagen. Ausgedrückte Gelatine in der Eigelbmischung auflösen. Mascarpone zufügen und unterrühren.
Creme vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Danach den Eischnee unterheben.
Gläser gerade hinstellen und die helle Creme auf die dunkle geben.
Die Cremes für eine weitere Stunde kühlen.
Für das Erdbeerpüree:
Erdbeeren klein schneiden. Ein Viertel von den Erdbeeren mit Limettensaft und Puderzucker pürieren. Erdbeerpüree mit kleingeschnittenen Erdbeeren vermischen.
Erdbeermischung auf die Mascarponecreme in den Gläsern verteilen und mit Minze ganieren.

Zu finden ist das Orginalrezept in Johann Lafers "Chocolade"


Samstag, 6. Juni 2015

Dreierlei Maultaschen


Zutaten für 5 Personen:

Nudelteig:
375g Mehl
3 Eier
3 EL Öl (ich habe Olivenöl genommen)

Mehl, 1TL Salz, Eier, Öl und 5 El Wasser zu einem glatten Nudelteig verkneten.
Den Teig zu einer Kugel formen, die Kugel mit etwas Öl einreiben und mit einem feuchten Tuch bedecken
Den Teig für etwa 20 Minuten ruhen lassen.

Nudelfüllungen:

Schwäbische Maultaschen

Zutaten:
50g TK-Spinat
1/2 Zwiebel
100g Hackfleisch
2 EL Semmelbrösel
Salz/ Pfeffer/ geriebene Muskatnuss

Den Spinat auftauen lassen. Den Spinat mit einem Teil der, beim auftauen entstandenen Flüssigkeit, und allen anderen Zutaten pürieren und abschmecken.





Hähnchen-Spinat Maultaschen
Zutaten:

100g Hähnchenbrustfilet
30g Schinken (Prosciutto oder Parmaschinken)
25g TK-Spinat
1/4 Zwiebel
30g geriebener Parmesan
2 El gehackte Petersilie
1/2 Ei
Salz/ Pfeffer/ geriebene Muskatnuss/ Paprikapulver

Wasser mit Salz in einem Topf aufkochen lassen und das Hähnchenbrustfilet für ca. 15 Minuten darin pochieren. Spinat auftauen     
                                                                                      lassen und ausdücken. Alle Zutaten
                                                                                      pürieren und abschmecken.


Forellen Maultaschen
Zutaten:

1 geräucherte Forellenfilets (250g)
1/4 Zwiebel
1-2 EL Frischkäse
2 EL Petersilie
1/2 Ei
Pfeffer/ geriebene Muskatnuss

Alle Zutaten pürieren und abschmecken.





Den Nudelteig in 3 gleich große Teile teilen.
Teig auf einer bemehlten Flächen zu einer Runden Teigplatte von etwa 40cm Durchmesser ausrollen.
Die Teigplatte halbieren, so dass zwei Halbkreise entstehen.
Eine der Füllungen auf beide Halbkreise verteilen und verstreichen. Dabei einen Rand von 2cm frei lassen. Die Ränder mit Wasser bestreichen. Einen der Halbkreise von der runden Seite her aufrollen. Mit dem Stiel eines Kochlöffels vier Rillen in die Rolle drücken, sodass 5 Quadrate entstehen. Die Rillen sollten etwa 1cm breit sein. Dann die Enden der Rolle zusammendrücken, damit die Füllung nicht herausquellen kann.
In den Rillen mit einem Teigrädchen oder einem Messer durchschneiden.
Mit dem zweiten Halbkreis und den restlichen Teigstücken genauso verfahren.
Wasser mit Salz zum kochen bringen. Die Maultaschen portionsweise im siedenden Wasser ca. 15 Minuten gar ziehen lassen oder für die gleiche Zeit im Dampfgarer gahren.


Tipp:
Maultaschen mit gebratenen Zwiebeln servieren.
Zutaten:

5 Zwiebeln
60g Butter

Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen und Zwiebeln glasig dünsten.