Donnerstag, 10. September 2015

Hähnchen im Pfannkuchenmantel

 Zutaten für 2 Portionen:
Pfannkuchen:
2 Eier
80g Mehl
1 TL Salz

50g Milch

Füllung:
2 Hähnchenbrustfilets
2 Zehen Knoblauch1 große Stange Lauch
150g Ricotta
2 Eier
Salz/Pfeffer/Paprikapulver

Pilzragout:
 

1 kleine Zwiebel
400g weiße und braune Champignons
100ml Sahne


Zubereitung:

Für die Pfannekuchen:
Eier in einer Schüssel verquirlen. Erst Mehl und Salz und danach Milch unterrühren.
Eine Pfanne erhitzen und zwei Pfannekuchen in etwas Öl ausbacken. Die Pfannkuchen bei Seite stellen.
Für die Füllung:
Hähnchenbrustfilets abtupfen und mit salz und Pfeffer einreiben. Eine Pfanne erhitzen. Etwas Olivenöl reingeben und die Knoblauchzehen herreinpressen. Hähnchenbrustfilets kurz anbraten (es sollte nicht ganz durchgegart sein) und beiseite stellen. Lauch waschen und klein schneiden. Lauch in der gleichen Pfanne weich garen (dazu noch etwas Wasser geben). Lauch in eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen. Ricotta und Eier unter den Lauch rühren und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.
Einen Pfannekuchen auf ein, mit Öl bestrichenem, Stück Alufolie legen. Die Hälfte der Lauchfüllung auf den Pfannekuchen streichen und ein gebratene Hähnchenbrustfilet in die Mitte des Pfannekuchens setzen. Das Hähnchen in den Pfannekuchen einwickeln und die Alufolie darumwickeln. Das gleiche mit dem zweiten Pfannekuchen und dem zweiten Hähnchen machen. Den Ofen auf 130°C und die Alufolie-Säckchen für 30 Minuten darin garen.
Für das Pilzragout:
Zwiebel würfeln und in etwas Olivenöl anbraten, bis sie glasig werden. Die Pilze in Scheiben schneiden, zu den Zwiebeln geben und andünsten. Sahne unterrühren und das ganze mit Salz und Pfeffer würzen.
Alufolie-Säckchen aus dem Ofen nehmen, auspacken und das Pfannekuchen-Säckchen in scheiben schneiden. Pfannekuchen mit Pilzragout servieren.





Dienstag, 8. September 2015

Schokoladenkugel mit Spezialeffekt

 Zutaten für 5 Portionen:
Schokoladenhalbkugeln:
15 Kekse (Butterkekse, Haferkekse...)
250g Zartbitter Kuvertüre

Füllung:
300g TK-Himbeeren
1 EL Stärke
100g Frischkäse
200g Quark
10g Zucker
Mark von einer halben Vanilleschote

Karamellsauce:
100g Zucker
2 EL Butter
100ml Sahne


Zubereitung:
 
Für die Schokoladenhalbkugeln:
Kuvertüre schmelzen und auf 10 kleine Halbkugelförmige Silikonförmchen verteilen. Schokolade mit einem Löffel an den Seiten verteilen, bis alles bedeckt ist. Frischhaltefolie auf eine leere Fläche legen und die Silikonformen falsch herum (also mit der Schokolade nach unten) darauf legen. Schokolade vollständig erhärten lassen. Vor dem rauslösen aus der Form noch einmal kurz in die Tiefkühltruhe legen (dann lassen dich die Schokoladenhalbkugeln besser aus der Form lösen).
Kekse in eine Plastiktüte geben und mit einem Nudelholz auf die Kekse einschlagen, bis verschieden große Kekskrümel entstehen. Kekskrümel auf 5 Schüsseln verteilen und in jede Schüssel eine Schokoladenhalbkugel legen.
Für die Füllung:
Himbeeren erhitzen bis sie aufgetaut sind. Etwas Wasser mit Stärke verrühren und in die Himbeeren rühren. Himbeeren aufkochen, bis sie eine Puddingartige Konsistenz bekommen und vom Herd nehmen. Frischkäse, Quark, Zucker und Vanillemark verrühren.
Himbeerpudding auf die Schokoladenhalbkugeln verteilen. Die Frischkäse-Creme darauf geben.
Einen Topf erhitzen und umdrehen. die übrig gebliebenen Schokoladenhalbkugeln kurz mit der offenen Seite an die Topfunterseite halten, damit die Ränder anschmelzen. Dann die Halbkugeln auf die schon gefüllten halbkugeln kleben, sodass Schokoladenkugeln entstehen. Kugeln mit etwas Goldpuder bestreuen.


Für die Karamellsauce:
Den Zucker in einem Topf oder einer Pfanne bei mitlerer Hitze schmelzen und goldbraun werden lassen. Butter dazugeben. Karamell vom Herd nehmen und Sahne nach und nach einrühren. Heißes Karamell auf die Schokoladenkugeln gießen und zusehen wie die Schokolade schmilzt.